Abloy Novel

Aus KoksaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
ABLOY NOVEL
Schließzylinder
Hersteller ABLOY OY, Finnland
Typ DIN Profilzylinder
Kategorie Drehscheibenzylinder
Profil siehe Bild
Schwierigkeit sehr schwer
Baujahr ~2011
Besonderheit Drehscheiben

ABLOY Novel



Hangschloss.jpeg

Die Abbildung zeigt zwar ein Hangschloss, aber es soll nur das Schlüsselprofil zeigen.
Abloy Novel ist ein ziemlich neuer (~2011-2012) Zylinder von Abloy Oy (ASSA-ABLOY Gruppe), im Prinzip der Nachfolger vom System Disclock. Es handelt hier nicht um die Serie Protec, auch wenn es auch ein Drehscheibenzylinder von ABLOY ist. Im Gegensatz zum Protec ist dieser Zylinder eine einfachere und Günstigere Variante des Drehscheibenzylinders, er soll wohl ein anderes Marktsegment erreichen.
Dieser Drehscheibenzylinder hat 10 codierte Scheiben, ganz vorne eine frei drehbare Bohrschutzscheibe aus Stahl, eine AWS Scheibe sowie eine Scheibe ganz hinten, die das richtige Profil an der Schlüsselspitze überprüft.

Scheiben 3.jpeg

Das Profil ist an der Schlüsselspitze geschnitten und mit doppelten Buchstaben markiert. Die Schlüssel sind aus korrosionsbeständigen Neusilber mit einer Kunststoffreide.

Key-whole.jpeg

AWS (Anti Wear System) ist eine spezielle Drehscheibe ganz hinten, diese entlastet die codierten Scheiben beim Bewegen des Schlossmechanismus. AWS sorgt dafür, dass die wichtigsten Teile von dem Schloss weniger durch Abrieb verschlissen werden. Abloy behauptet, dass der Zylinder dadurch deutlich langlebiger ist. Wie bei Drehscheibenzylindern generell, ist die Reibung ziemlich groß, deshalb ist es empfohlen sie vor dem ersten Gebrauch großzügig schmieren. Vorsicht, falls der Schlüssel sich leicht drehen lässt, wurde in der Fabrik schon ausreichend geschmiert. (Meistens ist es so.)

Scheiben 2.jpeg

Schlüssel AWS groß.jpeg



Die Funktionsprinzip von Drehscheibenzylindern ist, dass die Drehscheiben die Drehung nur erlauben, wenn jede im richtigen Winkel ausgereichtet ist. Beim Drehen des Schlüssels werden die Scheiben je nach Einschnitt um einen Bestimmten Winkel gedreht, so das bei berechtigten Schlüssel die Ausnehmungen(Gates) übereinander Stehen, so das die beiden Sperrnadeln dann dort eintauchen können, und den Zylinderkern zur Drehung freigeben.
Die codierten Drehscheiben haben 7 mögliche Schnitte von 0 bis 6. Sie sind aus Messing hergestellt. 7 Möglichkeiten um 10 Stellen gibt 282 Millionen theoretische Kombinationen (unterschiedliche Profile können die Anzahl noch erhöhen). Zwischen benachbarten codierten Scheiben gibt es eine feststehende und federnde "Zwischenscheibe" den sogenannte "Washer" oder Separator (sie verhindert, dass sich benachbarte Scheiben durch Reibung gegenseitig "mitnehmen"). Diese bestehen aus Nickel oder Messing. (Auf dem Bild die Scheibe mit dem "S" ist ein "washer"). Die beiden verschieden Materialen des "washers" haben unterschiedliche Materialstärken, dadurch werden manipulative Öffnungsmethoden sehr erschwert.

(Englisch "washer" = Deutsch „Unterlegscheibe“)

Scheiben.jpeg




Siehe auch ABLOY Protec, Zylinder mit ähnlichen Aufbau: [[1]]
Homepage des Herstellers ABLOY: [2]
Für Drehschieben Schlösser generell siehe: [3]
Zum genauen Verständnis der Funktion empfehle ich den Artikel von Han Fey (TOOOL Niederlande), welcher detaillierte Informationen über die Disklock Baureihe enthält: http://toool.nl/images/f/f3/Abloypart2.pdf
Author: FAD-FMN-B2