Dom IX10

Aus KoksaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dom IX10N
Schließzylinder
Hersteller Dom
Typ IX10N
Kategorie Schließzylinder
Profil IX10 Normalprofil
Schwierigkeit Im Regelfall sind diese Zylinder eher schwer zu manipulieren.
Baujahr unbekannt
Besonderheit Siehe Text/Bilder

IX10f.JPG

IX10z.JPG

Die Kernstifte sind ziemlich gleich aufgebaut. Unterschiede gibt es dennoch: Manche sind ausgehölt und mit Hartmetallstiften bestückt worden (Bohrschutz). Auch einige der Gehäusestifte sind auf die gleiche Weise bohrgeschützt. Um die Manipulation zu erschweren sind die breiteren Schließanlagenplättchen gekerbt und einige Gehäusestifte oben verjüngt. Unterhalb der 10 Stiftpaare befinden sich kleine Stahlstifte, welche zur Realisierung von größeren Schließanlagen genutzt werden. Für das Manipulieren stellen sie keine Hürde dar, sie sind lediglich passiv.

IX10p.JPG

Neben den 10 Hauptbohrungen sieht man richtung Schlüsselmitte zwei weitere Bohrungen. Diese sind für die passiven Stifte gedacht. Es können bis zu 5 Stück (je nach Anlage und Schließung) dort vorhanden sein. Ebenso können bis zu 5 Stück an der Schlüsselseite zu finden sein.

IX10Sch.JPG

Hier im Kern sieht man schön die tropfenförmige Form der Stifte. Der Grund dafür ist, dass sich die Stifte nicht verdrehen dürfen. Sie dürfen sich nicht verdrehen, weil sie aufgrund der Lage (nicht im Mittelpunkt des zylindrischen Kernes) zu einer Seite abgeschrägt sein müssen. Vor den Stiftlöchern sieht man noch einen eingearbeiteten Hartmetallstift (Bohrschutz). Das Kunststoffteil vorm Kern, verschließt im eingebauten Zustand die offene Kernseite und sorgt dafür, dass keine Gehäusestifte bzw. Schließanlagenplättchen in die offene Seite eindringen können.

IX10k2.JPG

Hier sind die 2x5 möglichen Positionen für die passiven Stifte zu sehen. Wie bereits geschrieben, sind nicht immer alle Bestückt (je nach Aufwändigkeit der Anlage).

IX10k3.JPG



Author: OpHiDiAn