Elektromagnetisch betätigtes Fallenschloss

Aus KoksaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
elektromagnetisch betätigtes Fallenschloss
Fallenschloss mit elektrischer Entriegelung und manueller Notschliessung
Hersteller ehemalige Schlosserei der JVA Brandenburg/Havel
Typ unbekannt, gehörte zum sog. "Brandenburger Schliesssystem"
Kategorie sonstige Schlösser
Profil Buntbart mit Reifenbesatzung (für Notschliessung)
Schwierigkeit mit einem geeignet gebogenen Draht über die Notschliessung leicht zu öffnen
Baujahr 80er Jahre
Besonderheit Durch Bestromung des eingebauten Zugmagneten (AC 220V) wird die Falle gegen die Federkraft zurückgezogen, dies wird durch einen Überwachungskontakt signalisiert, bei Abschaltung des Stroms schnellt die Falle wieder in die Verschlussstellung.

Bei Stromausfall kann mit einem Schlüssel geöffnet werden (Notschliessung). Der Aufbau der Notschliessung erfolgte nach dem Prinzip des Kapellenschlosses, das bereits im Mittelalter verwendet wurde. Zusätzlich muss zum Einführen des Schlüssls dieser zunächst durch das äussere Schlüsselloch gesteckt, dann um 90° gedreht und durch das innere Schlüsselloch in seine Schliessposition geschoben werden.



EMS1.JPG

EMS2.JPG

EMS3.JPG

EMS4.JPG

EMS5.JPG






Author: Retak