KESO 10 RS Ω

Aus KoksaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
KESO 10 RS Omega
Schließzylinder
Hersteller KESO
Typ 10 RS Omega
Kategorie Schließzylinder
Profil (eigendlich keins) wird durch variable Stiftanordnung realisiert
Schwierigkeit hoch
Baujahr ca.2005
Besonderheit 3 Stiftreihen, siehe Text

Omega.jpg

Omega.gif

Der Zylinder "10 RS Ω" ist im großen und ganzen gleich aufgebaut wie sämtliche KESO-Zylinder, er hat 3 Stiftreihen, eine von oben, zwei von den seiten. Ims Schlüssel sind die 3 Reihen doppelt, so das der Schlüssel als Wendeschlüssel in beide Richtungen benutzt werden kann.Ein Schlüsselprofil im klassischem Sinn gibt es nicht, daher werden bei diesen Zylindern statt der Profilirung die Positionen der Stifte variiert, die dann zusammen mit den Stiftlängen eine hohe Zahl verschiedener Schliessungen verwirklichen. Bei der Omega-Funktion ist im Schlüssel ein gefederter Bolzen eingelassen.

Bei abgezogenen Schlüssel wird der Rotor (Kern) vom Ω-Gehäusestift (blau) gesperrt, da er mit seinem Rand in die Bohrung greift. Wenn der Schlüssel angesteckt wird, wird der Ω-Gehäusestift (rot) angehoben, und drückt den Gehäusestift (blau) nach oben, so das er den Rotor zur Drehung freigibt. Sobald der Rotor gedreht wird muß aber der Stift (rot) wieder zurück gedrückt werden können, da er zu lang ist. Deshalb muß der Stift (dunkelblau) im Schlüssel (lila) nachgeben. Die Feder im Schlüssel muß natürlich stärker sein als die im gehäuse.

Auf dem Foto sieht man die Ω-Stifte, "rot" ist im Rotor im hintersten Loch welches daher anders ist, "blau" ist im "Schieber" der wiederum in der Nut im Gehäuse ist. Die gehäsestifte habe verschiedene Längen, da im Gehäuse so wenig Platz ist, das die Länge der Kernstifte ausgeglichen werden muss.




Author: Christian